Skip to main content

Auch wenn SDL Trados Studio über einen Standard-Dateitypen für XML (AnyXML) verfügt, mit dem sich alle XML-Dateien öffnen und übersetzen lassen, gibt es wichtige Gründe, die für die Erstellung eines speziellen XML-Dateitypen sprechen:


Beispiel: XML-Datei in SDL Trados Studio ohne speziellen XML-Dateityp

  1. Der Standard-Dateityp für XML macht alle Elemente im XML übersetzbar. D.h. unter Umständen wird mehr Inhalt für die Übersetzung angeboten, als tatsächlich zu übersetzen ist.
  2. Der Standard-Dateityp für XML verarbeitet keine Attributwerte. D.h. unter Umständen werden bestimmte Inhalte gar nicht übersetzt, was oft erst nach dem Re-Import in das ursprüngliche System festgestellt wird. Die nachträgliche Übersetzung kostet zusätzliche Zeit.
  3. Der Standard-Dateityp für XML verarbeitet keine Angaben zu Längenbeschränkungen, z.B. in Form von Attributen. D.h. Übersetzungen müssen nachträglich angepasst werden und die Translation Memories aktualisiert werden. Zusätzliche Arbeitsschritte, die mit einem speziellen Dateitypen vermieden werden können.
  4. Der Standard-Dateityp für XML bietet keine Kontextinformationen wie Formatierungen oder Informationen in der Dokumentstrukturspalte im Editor. D.h. während der Übersetzung kann nicht zwischen Überschriften, Absätzen, Listeneinträgen etc. unterschieden werden. Dies erschwert die Arbeit des Übersetzers.  Außerdem kann der Kontext nicht im Translation Memory abgespeichert werden, wodurch die automatische Wiederverwendung der richtigen Übersetzungen in Folgeprojekten erschwert wird.
  5. Der Standard-Dateityp für XML erlaubt keine optimale Verarbeitung eingebetter Inhalte, z.B. HTML in XML oder CDATA-Abschnitte. D.h. Tags in CDATA-Bereichen werden als Text verarbeitet und als solcher gezählt (und bezahlt) und können nicht geschützt und überprüft werden. Damit werden CDATA-Bereiche oft auch nicht richtig segmentiert.
  6. Der Standard-Dateityp für XML erlaubt keine Validierung der XML-Datei gegen eine DTD oder ein Schema. D.h. die Gültigkeit der übersetzten XML-Datei nicht sichergestellt werden, was bei der Weiterverarbeitung der XML-Datei zu Fehlern führen kann.
  7. Der Standard-Dateityp für XML bietet keine Vorschau auf das Dokument im urssprünglichen Layout während der Übersetzung oder Korrektur ein SDL Trados Studio. Folge sind erhöhte Korrekturaufwände im Workflow.

 

Beispiel: XML-Dateien in SDL Trados Studio mit speziellem XML-Dateityp 

Fazit

Ohne speziellen Dateitypen für XML wird Übersetzern und Korrektoren die Arbeit erschwert. Zudem ist der Übersetzungsprozess als Ganzes oft fehleranfälliger. Dauer und Kosten für Übersetzung und Korrektur sind damit oft deutlich höher als mit einem speziellen XML-Dateitypen. Die Erstellung eines speziellen XML-Dateitypen ist eine Investion, die sich schnell auszahlt.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zur Übersetzung von XML-Dateien in SDL Trados Studio? Möchten Sie lernen, wie Sie einen XML-Dateitypen in SDL Trados Studio erstellen? Oder sollen wir für Sie einen XML-Dateitypen erstellen oder anpassen? Schreiben Sie uns an info(at)loctimize.com oder rufen Sie uns an unter +49 681 91038365.

XML-Workshop

Loctimize bietet einen speziellen Workshop zum Thema Übersetzung und Lokalisierung von XML-Dateien in SDL Trados Studio an. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie auf unserer Webseite unter Schulungen und Workshops.

关于Loctimize

Loctimize是领先的语言物流专家。我们为拥有跨国业务的企业和语言服务供应商提供服务,我们的客户重视专业知识和独立专家的经验,他们也有勇气换个角度看问题。我们的团队为客户开发量身定制的解决方案,从开发到执行,我们始终伴随客户左右,使语言成为您的竞争优势。

作为现代化的服务企业,我们可以为您解答全球化、国际化和本地化背景下与语言有关的任何问题。 我们在战略和业务上支持包括市场、产品管理、文档开发和语言服务等企业业务领域。


Daniel Zielinski Loctimize

Loctimize GmbH
Daniel Zielinski
Fösterstraße 19号
萨尔布吕肯 邮编66111
德国

电话:+ 49 681 91038365
传真: + 49 681 91038367
电子邮件:zielinski(at)loctimize.com

联系方式